0

Pigmentflecken entfernen – die Lasermethode

Immer mehr Menschen fühlen sich durch Makel auf ihrer Haut gestört. Die Forschung auf diesem Gebiet schreitet immer weiter voran. Während Bleichcremes oder ähnliche Ansätze bequem daheim verwendet werden können, werden Laserbehandlungen in der Praxis durchgeführt.

Was passiert bei einer Laserbehandlung?

Bei der Lasertherapie werden Pigmentflecken gezielt behandelt Der Lichtimpuls zerstört dabei die Pigmente. Während der Behandlung kann es kurzzeitig zu einem schmerzhaften Gefühl kommen. Moderne Technik versucht den Schmerz jedoch durch direkte Kühlung so gering wie möglich zu halten. Ob eine einzige Behandlung ausreicht ist nicht sicher abschätzbar.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Nach der Behandlung kann sich das Gesicht noch eine Weile warm anfühlen. Dies ist jedoch normal. In den nächsten Tagen bildet sich ein leichter Schorf auf den behandelten Stellen. Das Zerstörte Pigment wird langsam durch die Erneuerung der Haut an die Oberfläche transportiert. Im Einzelfall kann es zu Narbenbildung kommen. Grundsätzlich sollte die Heilung nicht mehr als eine Woche dauern.

Mindestens sechs bis acht Wochen nach einer Laserbehandlung sollte man die Sonne meiden. Danach wird empfohlen in der Sonne immer einen UV-Filter aufzutragen. Weiterhin sollten Antipigmentcremes benutzt werden. Generell ist das Vorbeugen wichtig. Nur dadurch kann sichergestellt werden, dass sich keine neuen Pigmentflecken bilden.

Pigmentflecken entfernen

Pigmentflecken entfernen

Zu welcher ist eine Behandlung sinnvoll?

Die Behandlung findet idealerweise im Winter statt. Dann ist die Belastung durch UV-Strahlen viel geringer als im Sommer. Trotzdem sollten Produkte mit UV-Schutz angewendet werden.

Ist die Entfernung dauerhaft?

Bei der Entfernung durch die Lasermethode werden Pigmente zerstört, die sich angesammelt haben. Die Lasermethode entfernt die Flecken zwar dauerhaft, beugt jedoch nicht der Entstehung neuer vor.

Wie hoch ist das Risiko?

skinlight review rating

Inzwischen ist das Laserverfahren recht sicher. In Ausnahmefällen kann es trotzdem zu Narbenbildung oder ähnlichem kommen. Bitte lassen Sie die Behandlung nur durch ausgebildetes Personal durchführen. Das Risiko ist unterschiedlich, je nachdem zu welchem Hauttyp man gehört.

 Gibt es Alternativen?

Generell ist es empfehlenswert immer erst weniger invasive Methoden auszuprobieren. Dies können Hausmittel, Peelings oder Bleachingcremes sein. Informieren sie sich gut, bevor Sie sich für eine Laserbehandlung entscheiden. Lassen sie sich immer durch einen Hautarzt beraten.

Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *